Skip to content

Gebärdensprachevideo

Seltenes Blühereignis: Eine Agave marmorata blüht im Großen Kakteenhaus

31. Mai 2022

Ein seltenes Ereignisse erfreut aktuell die Besucher:innen und die Mitarbeitenden des Botanischen Gartens in München-Nymphenburg: Eine Agave marmorata blüht im großen Kakteenhaus des Botanischen Gartens in München. Ihr Blütenstand kann eine Gesamthöhe von fünf bis sieben Metern erreichen.

„Aktuell bildet eine Agave marmorata in unserem großen Kakteenhaus ihren gelben Blüten-stand aus. Das Besondere dabei: Wenn Agaven blühen, stecken sie all ihre Energie in das Blütenwachstum und sterben dann ab, so ist das jedenfalls bei den meisten Arten“, erklärt Dr. Thibaud Messerschmid, Kurator am Botanischen Garten in München-Nymphenburg. Für den wissenschaftlichen Betreuer des Sukkulenten- und Kakteenreviers am Botanischen Garten in München waren die letzten Wochen spannend: „Bei der großen Agave am Eingang der Halle A – unseres Kakteen- und Sukkulentenhauses – konnten wir erst jetzt mit der Blüte eindeutig bestimmen, dass es sich um eine Agave marmorata handelt, so wie wir es vermutet hatten“.

Agaven sind sukkulente Pflanzen, die sich durch ihre sehr dekorativen, langen Rosettenblätter mit scharf gezähntem Blattrand auszeichnen. Je nach Art sind Agaven grün oder bläulich-grün gefärbt, auch mehrfarbige Varietäten gibt es.
Der Name leitet sich vom griechischen Wort „agauós“ ab, was edel, prachtvoll oder erhaben bedeutet. Die Pracht zeigt sich in diesen Tagen deutlich: Mitte Oktober hat die Agave marmorata im Botanischen Garten in München-Nymphenburg begonnen, ihre Infloreszenz auszubilden. Circa sechs Meter ist der Blütenstandsstiel inzwischen gewachsen. „Unsere Geduld hat sich ausgezahlt. Wir freuen uns, dass sich den Besucherinnen und Besuchern direkt am Eingang des Kakteenhauses für ein paar Wochen ein solches Spektakel bietet“, sagt Franziska Berger, Revierleiterin im Bereich der Kakteen und Sukkulenten.

Wertvolle Nutzpflanze

„In Trockengebieten stellen Agaven wichtige Nutzpflanzen dar. Manche Arten, vor allem die Sisal-Agave dienen als Lieferanten robuster Fasern, die aus den Blättern gewonnen werden. In ihrer mexikanischen Heimat werden bestimmte Agavenarten auch zur Herstellung alkoholischer Getränke, wie Mezcal, Tequila und Pulque, einer Art Bier, verwendet“, erklärt Messerschmid. „Nach der Blüte geht es für die Pflanze dann aber schnell zu Ende. Revierleiterin Berger wird von der Mutterpflanze noch einen Ableger – ein sogenanntes „Kindel“ – nehmen. So lässt sich doch noch eine nächste Generation nachziehen.

Nicht zu verwechseln sind Agaven mit Aloen, beispielsweise der Aloe vera. „Auch wenn die Pflanzen sich ähnlich sehen, unterscheiden sie sich in vielerlei Hinsicht: Während eine Aloe-Pflanze meist jedes Jahr blüht, kommt eine Agavenrosette meist nur ein einziges Mal zur Blüte“, so Messerschmid. Weil es dazu gerade in Kultur teils sehr lange braucht, werden Agaven oft als „Jahrhundertpflanzen“ betitelt.

Zu sehen ist die Blütenpracht täglich von 09:00 Uhr bis 17:30 Uhr im Großen Kakteenhaus (Halle A).

Foto: Robert Haas

Rare blooming event: An Agave marmorata blooms in the Great Cactus House

May 31, 2022

A rare event is currently delighting visitors and staff at the Botanic Garden in Munich-Nymphenburg: an Agave marmorata is blooming in the large cactus house at the Botanic Garden in Munich. Its inflorescence can reach a total height of five to seven meters.

Agaves are succulent plants characterized by their very decorative, long rosette leaves with sharply toothed leaf margins. Depending on the species, agaves are green or bluish-green in color, and there are also multicolored varieties.

The name is derived from the Greek word “agauós”, which means noble, splendid or sublime. The splendor is clearly evident these days: in mid-October, the Agave marmorata in the Botanical Garden in Munich-Nymphenburg began to form its inflorescence. Approximately six meters the inflorescence stem has grown in the meantime.

Valuable useful plant

In arid regions, agaves are important useful plants. Some species, especially the sisal agave, serve as suppliers of robust fibers obtained from the leaves. In their native Mexico, certain agave species are also used to make alcoholic beverages, such as mezcal, tequila, and pulque, a type of beer.

Agaves should not be confused with aloes, such as aloe vera. While an aloe plant usually blooms every year, an agave rosette usually blooms only once.

The splendor of the flowers can be seen daily from 9 a.m. to 5:30 p.m. in the Large Cactus House (Hall A).

Photo credit: Robert Haas