Gesellschaft der Freunde

Um den Garten bei seiner Verschönerung, seinem weiteren Ausbau und bei der Erhaltung seltener Pflanzenarten zu unterstützen, haben sich Natur-, Pflanzen- und Gartenliebhaber:innen in der Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens München e.V. zusammengefunden.

Gegründet wurde die Gesellschaft im Jahr 1956. Sie war zunächst ein elitärer Kreis von Pflanzen- und Gartenliebhaber:innen, die sich zusammengetan hatten, um den Botanischen Garten nach besten Kräften zu unterstützen. Eine erste sichtbare Spur ihrer Aktivitäten hat die Gesellschaft sehr bald nach ihrer Gründung im Botanischen Garten mit der Einrichtung des Frühlingsgartens hinterlassen. Diese auch heute unverändert beliebte und im Frühling stark besuchte Aufreihung von Frühlingspflanzen an einem geschickt angelegten Weg, wurde im Gründungsjahr 1956 fertig gestellt. 1971 folgte das mit kostbaren alpinen Schätzen belegte “Alpinenhaus” – später in “Ernst-von-Siemens-Haus” umbenannt – ein abgesenktes Glashaus mit Panoramascheiben. Dieses spezielle Gewächshaus wurde in den darauf folgenden Jahren in seiner Funktion und Ausstattung mehrfach verbessert.

Neben dem Bau und der Umgestaltung von weiteren Gewächshäusern (u.a. das Mexikohaus, das Afrika- und Madagaskarhaus), unterstützte die Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens München e.V. bei vielen weiteren Veranstaltungen und Verschönerungen des Gartens. Der Gsaenger-Rosengarten, der repräsentative Nordhang vor dem Café, die Kuppeln der Pergola, die Beteiligung am Neubau des Kassenhauses, der Kauf eines Elektrofahrzeugs und die Publikation eines Jubiläumsbandes zum 100. Bestehen des Botanischen Gartens, sind nur einige der vielen Punkte, bei denen der Förderkreis den Garten unterstützte. Durch die Bereitstellung finanzieller Mittel konnte 2021 die Planung für die Neugestaltung der Pergolengitter vorangetrieben werden. Die Finanzierung von Berufskleidung sowie die Ermöglichung von Fortbildungsreisen für Mitarbeitende, wird ebenfalls durch die Gesellschaft der Freunde ermöglicht.

Beispiele geförderter Projekte

Um- und Neubauten

  • Sanierung der Pergolengitter
  • Bau des Ernst-von-Siemens-Hauses (Alpinenhaus)
  • Neubau des Mexiko-Hauses und seine Umgestaltung
  • Völlige Neugestaltung des Afrika- und des Amerika-Hauses
  • Neubau des Hauses für Nebelwald-Orchideen
  • Beteiligung am Neubau des Kassenhauses
  • Erneuerung der Ananas-Skulpturen an den Endkuppeln der beiden Pergolen

Neugestaltungen

  • Gestaltung des Frühlingsgartens
  • Ausbau und Neugestaltung des Angela-Gsaenger-Rosengartens (Taufe 2015 nach Fertigstellung der Sanierung des Cafés)
  • Stilgerechte Bodengestaltung des Victoria-Hauses
  • Brunnenbeckensanierung (je zur Hälfte “Freunde“ und “Garden Club of Bavaria“)

Weitere Investitionen

  • Finanzielle Unterstützung des Themenschwerpunkts 2022 “Hybride in Natur und Kultur”
  • Erwerb einer computergesteuerten Graviermaschine, Installation einer Beleuchtungsanlage in den Gewächshäusern, Mitherausgabe Buch “100 Jahre Botanischer Garten München Nymphenburg“, Katalog “Floralitäten“, Erwerb einer Außenuhr
  • Kooperationsprojekte: Förderung von Sammel- und Fortbildungsreisen des Gartenpersonals, Förderung von Aufenthalten auswärtiger Gärtner:innen, Erwerb von Pflanzenmaterial
  • Infrastruktur des Gartens: Erwerb eines starken elektrischen Mini-Kippers, eines Lastenfahrrads und einer Filteranlage für die Schreinerei

Mehr über Investitionen der Gesellschaft der Freunde, lesen Sie hier.

Beitritt

Auch Sie können durch Ihren Beitritt mithelfen, den Garten noch vielseitiger zu gestalten und seine wissenschaftliche Arbeit zu sichern.

Der Garten und die Gesellschaft bieten Ihnen für Ihre Unterstützung praktische Führungen, interessante Vorträge, vielfältige Informationen und freien Eintritt in den Garten und während des ganzen Jahres.

Die Beitrittserklärung erhalten Sie auch an unserer Hauptkasse oder in der Gartenverwaltung.

Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage der Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens München e.V.