Tropische Schmetterlinge

Tropische Schmetterlinge

Botanische Vielfalt entdecken

Der Botanische Garten München-Nymphenburg zählt mit einer Fläche von 21,2 Hektar und über 350.000 Besucher:innen im Jahr, zu den bedeutendsten Botanischen Gärten der Welt. 16.240 Arten und Unterarten werden hier kultiviert.

Südeingang

Der Südeingang ist während der Winterzeit geöffnet. Sie benötigen kein Ticket. Tagestickets für die Gewächshäuser erhalten Sie an der Hauptkasse. Der Südeingang schließt täglich um 16.15 Uhr.

Flora und Fauna

Der Botanische Garten bietet Lebensraum und Nahrung für zahlreiche Vogel- und Insekten-Arten. Insbesondere die Wildbienen sind im Fokus zahlreicher wissenschaftlicher Projekte. Pflanzen profitieren von Bestäubung, Samenverbreitung und natürlicher Schädlings­bekämpfung durch Fressfeinde.

Gewächshäuser

In den Gewächshäusern - über 4.500 m² - können sich Besucher:innen auf eine botanische Reise in feuchttropische Gebiete, kühltropische Bergwälder oder heiße Wüsten begeben.

Freiland

Im Freiland laden das Arboretum und die Farnschlucht zum Spaziergang durch eine parkartige Szenerie. Die Systematische Abteilung öffnet Einblicke in verwandtschaftliche Beziehungen der Pflanzenwelt, während im benachbarten Nutzpflanzengarten das Spektrum von Nahrungs- bis Arzneipflanzen reicht. Das Alpinum beherbergt eine der artenreichsten Gebirgspflanzensammlungen Mitteleuropas. Der Schmuckhof liefert Inspiration zur Gestaltung des eigenen Gartens.

Alpengarten am Schachen

Seit mehr als 100 Jahren betreut der Botanische Garten München-Nymphenburg eine Außenstation im Wettersteinmassiv: den Alpengarten auf dem Schachen. Die Lage auf 1.860 m Höhe ermöglicht die Kultur von über 1.000 Pflanzenarten aus den verschiedensten Hochgebirgen, von den heimischen Alpen bis zum fernen Himalaja.

Botanischer Garten München-Nymphenburg

Im Botanischen Garten München-Nymphenburg, mit einer Fläche von 21,2 Hektar, werden rund 16.240 Arten und Unterarten kultiviert. Zusammen mit der Außenstation, dem Alpengarten auf dem Schachen (1.860 m. ü. NHN), ist der Botanische Garten in nationale und internationale Forschungsprojekte eingebunden, denen er wichtiges Material und Beobachtungsdaten liefert. Er hat die Aufgabe, Wild- und Kulturpflanzen aus der ganzen Welt und damit aus verschiedenen Klimagebieten nach wissenschaftlichen Kriterien zu sammeln, zu untersuchen, zu kultivieren und auszustellen.

Wichtige Information für Ihren Besuch der Schmetterlingsausstellung:
Wegen des großen Andrangs kommt es am Wochenende zu Wartezeiten von bis zu 1,5 Stunden bis zum Eintritt in die Ausstellung. Für Ihren Eintritt erhalten Sie ein Einlassband mit Zeitfenster. Am Wochenende sind die Tickets bereits ab ca. 12-13 Uhr ausverkauft.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Programmhighlights

Tropische Schmetterlinge

15.12.2023 - 17.03.2024 - Ausstellung
Botanischer Garten München-Nymphenburg

Aktuelle Infos zur Schmetterlingsausstellung [...]

mehr erfahren

„Der Insektograf“ – Zeichnungen von Hein Schmid 

16.12.2023 - 17.03.2024 - Ausstellung
Botanischer Garten München-Nymphenburg

Hein Schmid präsentiert makroskopischen Zeichnungen von Insekten [...]

mehr erfahren

„Eintauchen“: Algen unter dem mobilen Mikroskop (Workshop)

25.02.2024 - 25.02.2024 - Führungen
Botanischer Garten München-Nymphenburg

Workshop mit Marc Gottschling, Anna Müller und Büsra Sahin vom Projekt "eintauchen". [...]

mehr erfahren

Eintrittspreise & Ermäßigungen

Besuch

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Eintrittspreisen [...]

mehr erfahren

Öffnungszeiten & Eingänge

Besuch

Der Garten ist täglich geöffnet, außer am 24. und 31. Dezember. [...]

mehr erfahren

Freier Eintritt ins Freiland bis 30. März

Besuch

Bis zum 30. März ist der Eintritt ins Freiland des Gartens kostenlos. [...]

mehr erfahren

Zahlen & Fakten

Der Botanische Garten München in Zahlen

 

16.240 Pflanzenarten und -unterarten

21,2 Hektar Fläche

18 Hektar öffentlich zugängliche Fläche

5.000 m2 Schaugewächshäuser

16 Teilbereiche

Schmuckhof-Rekorde

 

63.500 Blumenzwiebeln und Pflanzen

davon

35.000 Tulpen, Narzissen und Hyazinthen

28.500 Stück verschiedene Frühblüher wie Veilchen,
Vergissmeinnicht und verschiedene Sorten
von Gänseblümchen

Die Bestandsdatenbank für die Lebendsammlung des Gartens umfasst:

 

33.878 genetische Individuen

16.240 Arten und Unterarten

3269 Gattungen

3247 Kultivare

341  Familien

Wissenswertes zu Flora und Fauna

Wildbienenarten im Botanischen Garten

Wissenswertes

Es summt und brummt im ganzen Garten.Wir stellen einige Bienen-Arten etwas näher vor, darunter auch [...]

mehr erfahren

Libellenarten

Wissenswertes

Bereits vor über 320 Millionen Jahren flogen Vorfahren der heutigen Libellen durch die Sumpfwälder [...]

mehr erfahren

Vögel im Botanischen Garten

Wissenswertes

Brütende Vögel im Botanischen Garten München-Nymphenburg Im Jahr 2018 wurde eine umfassende Zähl [...]

mehr erfahren