„undergrowth“ – Reiner Heidorn

Freitag, 17. Mai 2024 - Sonntag, 30. Juni 2024

„Ich möchte mit meinen Bildern ein Gefühl der Ruhe, eine psychische Erholung vermitteln und gleichzeitig die völlige Unbedeutsamkeit des Einzelnen aufzeigen.“ Reiner Heidorn

Das Künstlergespräch mit Reiner Heidorn am Samstag, 25.5., 14 Uhr musste leider abgesagt werden.

Große Gemälde aus mikroskopisch kleinen Elementen. Fließend ordnen sich verschiedenste Grün- und Blautöne in sanften Übergängen auf der Leinwand an. Sie suggerieren Wälder, Seen, Pflanzen bis hin zu ganzen, in sich geschlossenen Welten. Reiner Heidorns künstlerische Arbeit steht in einem zeitgenössischen Diskurs gesellschaftlich aktueller Themen wie dem Klimawandel oder der Entfremdung des Menschen hinsichtlich seiner natürlichen Umgebung.

Der Wunsch, sich mit der Natur zu vereinen und sich gar in ihr aufzulösen – diesem Gedanken gibt Reiner Heidorn Form und Farbe. Über die Jahre seines Schaffens hat er dabei seine ganz eigene Maltechnik entwickelt und gab ihr einen Namen – „Dissolutio“, was Verschwinden bedeutet. Seine Malerei hat den Fokus auf eine unspektakuläre Botanik und setzt sich mit der Natur und Pflanzen auseinander. Hierzu nutzt der Künstler Mikroskop-Aufnahmen von Pflanzenzellen, Süßwasser und Chlorophyll. Aus tausenden kleinen und präzisen Farbpunkten ergibt sich ein Gesamtbild. Der unendliche Pointillismus dieser Universen findet sich in Heidorns Darstellung von Natur wieder, ohne dabei realistische Landschaften oder Pflanzen abzubilden. Sein Werk versteht er als Gegenpol zum vorherrschenden, ungebremsten Wirtschaftswachstum. Es soll daran erinnern, dass das eigene Individuum ein wirklich unbedeutender Teil einer globalen Gesellschaft sei.

Über den Künstler

Reiner Heidorn lebt und arbeitet im bayerischen Weilheim. Der Maler verarbeitet in seinen überdimensional großen und meist monochromen Gemälden die Beziehung zwischen Mensch und Natur. Heidorns Werke waren bis jetzt in Ausstellungen in Brasilien, Dubai, den USA und in verschiedenen deutschen sowie europäischen Städten zu sehen.
https://www.reiner-heidorn.de/
Instagram @rainerheidorn


Bilder (von links): Reiner Heidorn vor dem Gemälde „the infinite cycle“, Gemälde „animi orbis“, Gemäldeausschnitt „the thinshining“.
Header: Gemäldeausschnitt „bossomlight“. © Reiner Heidorn

Eintritt

Die Ausstellung ist im Eintritt enthalten.
Regulär 5.50 €, ermäßigt 4 €.

Ort

Winterhalle des Botanischen Gartens München-Nymphenburg
Menzinger Straße 65
80638 München
Tel.: 089 17861-321
E-Mail: botgart@snsb.de
Website: botmuc.snsb.de